Sonntag, Dezember 4, 2022
spot_img

Leonardo-Coup in Österreich

Durch die Übernahme von neun Hotels und Apartmenthäusern in Wien, Salzburg und Linz erweitert Leonardo Hotels Central Europe sein österreichisches Portfolio um zehn Hotels. Mit den neuen Häusern sowie dem Bestandshaus Leonardo Vienna im sechsten Bezirk avanciert das in Berlin ansässige Hotelunternehmen nach eigenen Angaben „zu einem der größten Hotelanbieter in Österreich“.

Leonardo Hotels Central Europe ist Teil der Fattal Hotel Group, die 1998 von David Fattal gegründet wurde und in Europa und Israel über 250 Hotels betreibt. Im Zuge ihrer Wachstumsstrategie erweitert die finanzstarke Hotelgruppe beständig ihr Portfolio. Die aktuelle Expansion beinhaltet die Übernahme der Bestands-Hotelimmobilien der österreichischen Star Inn-Gruppe mit acht Hotels (fünf Häuser in Salzburg, ein Haus in Linz und zwei Häuser in Wien) als Pachtbetriebe durch die Sunflower Management GmbH & Co. KG, Betriebsgesellschaft der Leonardo Hotels Central Europe. Der Kauf des neugebauten, aber bisher nicht eröffneten Hotelprojektes an der Linken Wienzeile fand im Rahmen des Fattal European Partnership II statt. Der Hotelfonds mit knapp 400 Millionen Euro wurde im April 2022 durch die Fattal Hotel Group zur Expansion ihres Hotelportfolios abgeschlossen. Er bildet das Startkapital für Investitionen in Höhe von rund einer Milliarde Euro und wurde für den Kauf von mehreren Hotels auf verschiedenen Märkten und an unterschiedlichen Standorten in Europa verwendet, wie den Balearischen Inseln, Krakau, Malaga und jetzt Österreich.

 

 

 

 

 

 

 

 

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge