Sonntag, Juni 26, 2022
spot_img

Wirelane wird E-Mobilität-Partner von Motel One

Ladeinfrastruktur-Spezialist Wirelane wird die Ladepunkte an den Hotels der Motel One Group errichten. Die Hotelgruppe setzt auf nachhaltige Mobilität und installiert bis Ende 2022 rund 200 Ladestationen für Elektrofahrzeuge an fast allen deutschen Standorten, anschließend sollen internationale Standorte folgen.

Über 40 Prozent der 2021 neu in Deutschland registrierten PKWs fahren laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) ganz oder teilweise elektrisch. Mittlerweile sind mehr als eine Million Autos mit Elektroantrieb auf deutschen Straßen unterwegs. Auch Hotels, die sich auf Geschäftsreisen spezialisieren, müssen den Vormarsch der Elektromobilität im Blick behalten. Als Teil der ESG-Kriterien (Environment, Social, Governance) werden in Unternehmen immer mehr Flotten von Verbrenner auf Elektrofahrzeuge umgestellt „Offizielle Zahlen gibt es leider keine. Nach unseren eigenen Recherchen gehen wir aber davon aus, dass derzeit nur fünf Prozent aller Beherbergungsbetriebe in Deutschland, Österreich und der Schweiz über E-Ladestationen verfügen“, kommentiert Hakan Ardic (Foto). Der  Vice President Hospitality & Mobility von Wirelane: „Motel One setzt seit Jahren Maßstäbe zum Thema Nachhaltigkeit in der Hotellerie und übernimmt nun auch in Sachen Elektromobilität wieder eine Vorreiterrolle.“

Die Motel-One-Standorte in Deutschland werden mit Light & Charge Ladesäulen von Wirelane ausgestattet. Der Ladevorgang kann entweder dank Tap Payment kontaktlos mit NFC-fähigen Kredit-, Debitkarten bzw. girocards und Smartphone-Wallets wie Google- oder Apple-Pay oder mit Karten der gängigen Roaming-Anbieter an der Ladesäule bezahlt werden.

Wirelane bietet seinen Kunden Komplettlösungen für die Errichtung, den Betrieb und die Vermarktung von Ladeinfrastruktur. Gegenwärtig werden über die cloudbasierte Software-Lösung WirelaneOS mehr als 13.000 Ladestationen herstellerunabhängig verwaltet und gesteuert. Als Elektro-Mobilitäts-Provider (EMP) bietet Wirelane den Zugang zu europaweit mehr als 95.000 öffentlichen Ladepunkten und gestattet Stadtwerken, Versorgern und Geschäftskunden die Nutzung der Ladeinfrastruktur-Software für ihr eigenes Endkundenangebot. Monatlich rechnet Wirelane mehr als 60.000 Ladetransaktionen für seine Kunden ab. Das in München und Berlin ansässige Unternehmen arbeitet mit Kunden aus verschiedenen Sektoren zusammen. Neben Großkonzernen wie BMW und Vattenfall gehören dazu auch Betriebe aus der Hotellerie (u.a. Leonardo Hotels, Prizeotel und Schloss Elmau) dem Tourismus sowie Kommunen. www.wirelane.com

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge