Mittwoch, Januar 19, 2022
spot_img

Starkes Finish auf dem Markt für Hotelinvestment 2021

Der deutsche Markt für Hotelinvestment hat im letzten Quartal 2021 stark angezogen, das Transaktionsvolumen* von mehr als einer Milliarde Euro bedeutete mit Abstand den stärksten Wert des Jahres und zugleich das volumenreichste Quartal seit Beginn der Pandemie, meldet die JLL Hotels & Hospitality Group. Insgesamt verzeichnet der deutsche Markt für Hotelinvestment 2021 demnach Deals im Wert von fast 2,5 Milliarden Euro, verteilt auf 64 Transaktionen. Im Vorjahr standen 60 Abschlüsse mit einem Gesamtvolumen von zwei Milliarden Euro zu Buche. Auch wenn das abgelaufene Jahr noch 49 Prozent hinter dem transaktionsstarken Jahr 2019 liegt, stehen die Zeichen mit einem Plus von fast 25 Prozent im Jahresvergleich zu 2020 wieder auf Erholung.

„Dieser vergleichsweise starke Jahresabschluss erinnert an die durchaus typischen Jahresendrallyes – wenn auch noch auf deutlich bescheidenerem Niveau“, kommentiert Heidi Schmidtke, Managing Director der JLL Hotels & Hospitality Group in Deutschland. „Natürlich bleibt die allgemeine Markterholung gebremst und die weitere Verbreitung der Omikron-Variante in diesem Winter abzuwarten. Die Verfügbarkeit von Kapital gepaart mit wieder mehr attraktiven Opportunitäten auf dem Hotelmarkt schlägt sich zum Jahresende im Transaktionsvolumen nieder.“

*Die Hotels & Hospitality Group von JLL, Germany berücksichtigt Einzeltransaktionen mit einem Investitionsvolumen von mindestens 5 Mio. Euro sowie Portfoliotransaktionen mit Objekten ausschließlich in Deutschland. Ebenso enthalten sind deutsche Hotels, die als Teil von grenzüberschreitenden Portfolioverkäufen veräußert werden.

 

Anzeige

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge