Dienstag, September 28, 2021
spot_img

E-Mobilität: Hoteliers profitieren von attraktiver Förderung

Ab sofort können Anträge im Rahmen der „Ladeinfrastruktur vor Ort“-Förderung an das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gestellt werden. Mit einem Budget von 300 Millionen Euro will das Förderprogramm den Aufbau von Ladestationen beschleunigen. Bis zu 80 Prozent der Investitionskosten für Ladeinfrastruktur werden vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) übernommen. Wirelane ergänzt dieses Angebot und übernimmt weitere 20 Prozent der Investitionssumme.

Das Förderprogramm „Ladeinfrastruktur vor Ort“ richtet sich an kleine und mittlere Unternehmen (KMU), vor allem aus dem Einzelhandel sowie dem Gastgewerbe. Bis zum 31. Dezember 2021 können Anträge zur Förderung gestellt werden, die geförderte Lade-Infrastruktur muss bis zum 31. Dezember 2022 realisiert werden. Die Fördermittel werden nach dem „Windhundverfahren“ vergeben – es heißt also first come, first serve. „Die Ladestation im Hotel wird ein Must-Have, die nun mit bis zu 80 Prozent aus der Förderung ‚Ladeinfrastruktur vor Ort‘ bezuschusst werden kann“, so Hakan Ardic, Vice President Hospitality & Mobility Wirelane. 

Wirelane ergänzt das Förderprogramm des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und übernimmt die weiteren 20 Prozent der Errichtungskosten. Neben der Übernahme der Kosten begleitet Wirelane Unternehmen vom Förderantrag über die Planung und Errichtung der Ladeinfrastruktur bis hin zum Regelbetrieb, inklusive der Betreibersoftware WirelaneOS. „Das Förderprogramm des BMVI in Kombination mit dem Angebot von Wirelane ist eine einmalige Chance für Hoteliers. Zudem unterstützen wir vom Förderantrag bis zur Inbetriebnahme der Ladestation – alles aus einer Hand“, fügt Ardic hinzu. 

Wirelane bietet seinen Kunden Komplettlösungen für die Errichtung, den Betrieb und die Steuerung von Ladeinfrastruktur – die komplette Welt der E-Mobilität und Ladeinfrastruktur auf einer Plattform. Das Produktsortiment umfasst neben innovativen Ladesäulen und der Betreibersoftware WirelaneOS ein breites Spektrum an Betriebsdienstleistungen rund um die Ladeinfrastruktur (Planung, Errichtung, Wartung und Abrechnung von Ladevorgängen). WirelaneOS ist ein Chargepoint Operating System, Kunden wird damit ein komfortabler und vollständiger Betrieb der eigenen Ladepunkte oder des Ladeparks und somit der Einstieg in die Welt des Ladepunkt-Roamings ermöglicht – unabhängig vom Hersteller. Das in München und Berlin ansässige Unternehmen arbeitet mit Kunden aus verschiedenen Sektoren zusammen, darunter Großkonzerne wie die BMW AG, Vattenfall, Bouygues, Betriebe aus der Hotellerie und Tourismus sowie Kommunen wie dem Landkreis München. www.wirelane.com

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge