Dienstag, September 28, 2021
spot_img

ibelsa digitalisiert Hotelalltag

Mit dem ibelsaBooster lassen sich zahlreiche Alltagsprozesse automatisieren. Die ibelsa GmbH setzt dabei auf eine zeitgemäße Abbildung der Customer Journey und auf enge Partnerschaft. 

„Durch die Corona-Pandemie veränderte sich das Reisen grundlegend und wird sich auch in Zukunft weiter ändern“, kommentiert ibelsa-Inhaber und -Geschäftsführer Philipp Berchtold (Foto). Es müssten dem Gast somit auch kontaktlose, digitalisierte Prozesse angeboten werden. ibelsa könne Hoteliers durch Module wie beispielsweise ibelsa eRegistration entsprechende Lösungen anbieten – beispielsweise den digitalen Meldeschein, den die Hotelgäste vor der Anreise online ausfüllen können. Damit entstünden neue Zeitressourcen für den Hotelier und sein Team.

Gemeinsam mit Hoteliers und Technologie-Partnern, die über innovative Kiosk-, Schließ- und Selfservice-Apps verfügen, hat ibelsa in der bisherigen Corona-Krise an Möglichkeiten gearbeitet, den Hotelalltag weiter zu digitalisieren. Im Vordergrund bei den Lösungsansätzen stehen einfaches Handling und niedrige Kosten. 

Zu den ibelsa-Partnern aus dem Bereich der Selfservice-Apps gehören etablierte Anbieter wie Code2Order und HelloGuest. Hier besteht unter anderem die Option, dass die Prozesse direkt von der Oberfläche der ibelsa-Software gesteuert werden können. Eine Anbindung zu betterspace, einem Anbieter für Software-Lösungen für die Hotellerie, ist ebenfalls vorhanden. 

ibelsa ist spezialisiert auf die Privathotellerie. Die immer komplexer werdende Technologie verlangt gerade bei kleineren bis mittelständischen Betrieben nach flexiblen Lösungen sowie nach einer persönlichen Betreuung. Zu den Besonderheiten der Hotelmanagement-Software von ibelsa gehört die Eigenschaft, dass durch eine „Ein-Klick-Anbindung“ keine laufenden Schnittstellenkosten entstehen. Außerdem bietet das System integrierte, kostenfreie Web-Buchungen. 

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge