Freitag, Oktober 7, 2022
spot_img

Koncept Hotels lanciert Franchise-Modell

Die 2017 gegründete Gruppe Koncept Hotels (bisher vertreten in Köln, Wien, Bern und Siegburg) hat seine Häuser nach eigenen Angaben „bisher ohne große Verluste durch die Krise“ gebracht. Als Gründe nennt das Unternehmen eine „stringent umgesetzten Digitalisierungs-Agenda“ und einen „Fokus auf die Kommunikation der nachhaltigen Betriebsphilosophie“. Jetzt bietet Koncept Hotels unabhängigen Hotels Zugang zu einem Franchise-Modell.

Die jahrelange Erfahrung im Umgang mit kontaktlosen, voll-digitalisierten Prozessen sei es, die Begehrlichkeiten geweckt hat, so Gründer und Geschäftsführer Martin Stockburger (Foto): „Wir setzen seit knapp vier Jahren um, wozu viele Hotels nun gezwungen werden: Ein Konzept, das eine höhere Kosteneffizienz hat als der Wettbewerb und bei volatilen Geschäftsaufkommen stabil bleibt.“ Aufgrund der hohen Nachfrage nach dem Know-how und dem System der Koncept Hotels, habe man sich nun entschlossen, sich für den Markt noch weiter zu öffnen. Stockburger: „Da wir mit unserem Konzept Hotels mit nahezu jeder Größe und in einer Vielzahl unterschiedlicher Standorte eine Zukunft geben können, wollen wir unsere Erfahrung speziell in Krisenzeiten wie diesen der Branche zugänglich machen.“

Die Individualität und der lokale Charakter der Franchise-Hotels solle bestehen bleiben, weshalb man sich für das System Franchise entschieden hat. „Nicht zu jedem Hotel passt unsere Marke Koncept Hotels und die damit verbundene Verpflichtung zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele,“ weiß auch Stefan Matthiessen, Markenverantwortlicher bei Koncept Hotels. So schließen sich Individualhotels durch das Franchise-System zwar den Koncept Hotels an, bleiben aber in ihrer Individualität weiterhin selbstständig. Matthiessen: „Wir wollen unseren Partnern nicht vorgeben, wie ihre Kissenbezüge oder Kugelschreiber auszusehen haben, sondern ihnen unsere digitalen und nachhaltigen Konzepte vermitteln. So ermöglichen wir den Betrieben und den dort arbeitenden Menschen eine erfolgreiche Zukunft und einen Weg aus der Krise.“ Der Markenname der Franchise, A LOT OF GOOD KONCEPTS, baut auf dieser Grundhaltung auf. 

Mit dem Hotel Das Q im baden-württembergischen Aldingen ist die Umsetzung eines ersten Projekts unter A LOT OF GOOD KONCEPTS bereits in vollem Gange, drei weitere sind bereits unterschrieben und in Planung. Fabian Mönig, Geschäftsführer im Hotel Das Q begründet die Entscheidung, sich mit Koncept Hotels einen erfahrenen Partner ins Boot geholt zu haben vor allem mit dem Digitalisierungs-Know-how des Kölner Unternehmens: „Von den vielen Möglichkeiten einer Partnerschaft sagte mir das Angebot von A LOT OF GOOD KONCEPTS am meisten zu, da es mir meine individuelle Freiheit im operativen Betrieb und der Gestaltung des Hauses lässt, gleichzeitig die Prozesse und damit verbundene Kostenstruktur auf ein ganz neues Level hebt.“ Darüber hinaus betont Mönig, dass es für ihn eine große Erleichterung darstellt, eine operativ erprobte, technische Infrastruktur von Koncept Hotels bereitgestellt zu bekommen und damit weder selbst recherchieren zu müssen welche Systeme zu seinem Haus passen, noch die oftmals schwierige Einführung selbst vorzunehmen. Neben den neuen Projekten unter der Franchise-Marke A LOT OF GOOD KONCEPTS werden die Koncept Hotels in den kommenden Monaten noch zwei eigene Hotels in Köln eröffnen. „Wir sind froh über die Entwicklung unseres Unternehmens und den damit verbundenen Ideen, die zwar durch die gegenwärtige Krise ausgebremst, aber keinesfalls gestoppt wurden,“ resümiert Koncept Hotels-Gründer Martin Stockburger.

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge