Sonntag, Juni 26, 2022
spot_img

Hotelinvestment-Rekord in Österreich

Das Hotel-Transaktionsvolumen in Österreich hat 2019 bereits die Milliarde Euro überstiegen. Es ist damit das erste Jahr überhaupt, in dem diese Schallmauer durchbrochen wurde, wie Hotelimmobilien-Spezialist Christie & Co meldet. „Kurz nachdem wir unsere Statistik zum Halbjahr veröffentlicht hatten, wurden einige weitere Transaktionen bekannt bzw. abgeschlossen, unter anderem der Verkauf des Hotel Hilton Vienna am Stadtpark, das als größte Einzeltransaktion überhaupt das Volumen maßgeblich beeinflusst hat“, erklärt Simon Kronberger, Associate Director bei Christie & Co. Invester United Benefits verkaufte das mit 579 Zimmern größte Hotel Wiens an ein südkoreanisches Konsortium.

Weitere Transaktionen in Wien waren unter anderen das Austria Trend Hotel Ananas (539 Zimmer), das die Estrella Immobilien AG an die Wertinvest veräußerte und der Verkauf des Radisson Blu Park Royal Palace Vienna (233 Zimmer).

Der Löwenanteil des Transaktionsvolumens 2019 entfiel bisher bisher auf Wien. Nahezu die gesamte Milliarde ist Hotelimmobilien und -projekten in der Hauptstadt Österreichs zuzurechnen.

„Wir werden sehen was das letzte Quartal dieses eindrucksvollen Hotelinvestmentjahres noch zu bieten hat. Alleine Christie & Co vermarktet derzeit zehn Hotels mit attraktiven Renditen zwischen 4%-4,5% in Wien, somit ist mit einem weiteren Anstieg zu rechnen“, blickt Kronberger nach vorn.

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge