Donnerstag, Dezember 9, 2021
spot_img

Deutsche Hospitality punktet in Skandinavien

Mit einem Investment von 51 Prozent in die familiengeführten Zleep Hotels nimmt die Deutsche Hospitality eine fünfte Hotelmarke in ihr Portfolio auf, in dem sie auch die Marken Steigenberger Hotels and Resorts, MAXX by Steigenberger, Jaz in the City und IntercityHotel führt. Mit Zleep Hotels etabliert sich der Hotelkonzern im Economy-Markt und expandiert erstmals nach Skandinavien.

„Zleep Hotels passen perfekt in unsere Marken-Familie“, kommentiert Thomas Willms, CEO, Deutsche Hospitality. Und weiter: „Peter Haaber, Gründer und CEO von Zleep Hotels, hat in den vergangenen Jahren eine bemerkenswerte Erfolgsgeschichte geschrieben und im hart-umkämpften skandinavischen Markt eine Marke für Gäste etabliert, die preisbewusst sind und gleichzeitig Wert auf Design und Qualität während ihres Aufenthalts legen. Mit ihrer starken Präsenz in Skandinavien sind Zleep Hotels der ideale Partner für das weitere Wachstum der Deutschen Hospitality.“

Derzeit gehören zehn Hotels in Dänemark und ein Hotel in Schweden zum Portfolio von Zleep Hotels. Vier weitere Projekte sind in Planung. Deutsche Hospitality und Zleep Hotels werden einen mehrstelligen Millionenbetrag in die weitere Entwicklung von Zleep investieren. Zleep Hotels bringt auch die Plattform und das Wissen ein, damit die Deutsche Hospitality mit allen Marken in Nordeuropa expandieren kann.

Für Zleep Hotels sieht Peter Haaber große Vorteile in der Markenfamilie der Deutschen Hospitality: „Unsere Vision von Zleep Hotels ist es, Qualität, Service und Design zu einem guten Preis für möglichst viele Gäste zu bieten. Seit unserer Gründung im Jahr 2003 hat sich Zleep Hotels zu einer bekannten und erfolgreichen Hotelmarke in Skandinavien entwickelt. Durch die Zusammenarbeit mit der Deutschen Hospitality können wir nun auch insbesondere in Mitteleuropa Fuß fassen. So ergänzen sich die verschiedenen Marken perfekt und wir werden uns gemeinsam weiterentwickeln.“

Mit den geplanten Zleep Hotels befinden sich gut 30 Hoteleröffnungen in der Pipeline der Deutschen Hospitality. Das Portfolio umfasst damit insgesamt fast 150 Hotels auf drei Kontinenten. 

Anzeige
Vorheriger Artikela&o kommt nach Warschau
Nächster ArtikelNeues Konzept für INNSIDE

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge