Donnerstag, Oktober 21, 2021
spot_img

Heimliche Revolutionäre

Wenn die Sprache auf Hotelgäste kommt, dann fallen immer häufiger der Begriffe Millennials beziehungsweise Generation Y. Gemeint sind damit Menschen, die im Zeitraum 1980 bis 1999 geboren wurden. Auf sie werden schon in wenigen Jahren ein Drittel der weltweiten Reiseausgaben entfallen.

Na und, werden Sie sich jetzt vielleicht denken, was geht mich das an? Ein Blick in das Buch „Die heimlichen Revolutionäre: Wie die Generation Y unsere Welt verändert“ ist aufschlussreich, wenn es um Antworten auf solche Fragen geht. Die Autoren Klaus Hurrelmann und Erik Albrecht erklären Denk- und Verhaltensweisen, Ansichten und Motive dieser Generation. Von Anti-Materialismus und Downshifting ist dort zu lesen, von Egotaktikern und Improvisationskünstlern.

Es würde den Rahmen dieses Beitrags sprengen, solche Begriffe an dieser Stelle zu erläutern. Stattdessen möchte ich es bei dem Ratschlag belassen: Schaun Sie ruhig mal rein in das Buch! Es kann nicht schaden, Diejenigen besser zu verstehen, von denen es heißt: Sie nehmen ihre Welt auf ganz andere Art und Weise in die Hand als sämtliche vorherigen Generationen. Und: Warten Sie damit nicht zu lange! Die Generation Z steht schon in den Startlöchern.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge