Freitag, Oktober 7, 2022
spot_img

MHP schafft deutliches Umsatzplus

Die im Qualitätssegment m:access der Börse München notierte MHP Hotel AG hat im ersten Halbjahr 2022 einen kumulierten Umsatz in Höhe von 37,4 Millionen Euro erwirtschaftet. Das waren 32,3 Millionen Euro mehr als im stark von der Pandemie beeinträchtigten Vergleichszeitraum 2021. Im zweiten Quartal steigerte MHP (Munich Hotel Partners) die Belegungsquote der Hotels auf 61 Prozent (Q1: 27 %). Der durchschnittliche Zimmerpreis belief sich auf 198 Euro (Q1: 160 Euro) und lag dabei im Mai und Juni über dem Niveau vom Vor-Corona-Jahr 2019. Das Unternehmen begründet die positive Entwicklung mit einer deutlichen Geschäftsbelebung ab dem zweiten Quartal nach dem Ende der Reise-Einschränkungen und anderer Corona-Restriktionen sowie den Neueröffnungen Autograph Collection Hotel Luc Berlin (seit 1. Februar 2022) und JW Marriott Frankfurt (seit 1. April 2022).

Für das zweite Halbjahr dieses Jahres geht der Vorstand von einer weiteren Markterholung und einer entsprechenden Umsatzbelebung aus. Nach dem bisherigen Geschäftsverlauf bestätigt er das Umsatzziel von 90 bis 100 Millionen Euro für die Gruppe im Gesamtjahr 2022, sofern keine unvorhersehbaren Entwicklungen eintreten.

Ralf Selke, Chief Financial Officer (CFO, Foto): „Erfreulich ist, dass die Nachfrageerholung bei MHP eine breite Basis hat. Sowohl Firmenkunden und Veranstaltungen kehren zurück als auch die Privatkunden, bei denen wir ganz klar Nachholeffekte nach dem Ende der Corona-Einschränkungen feststellen. Unser dynamisches Preissystem für die Zimmer bietet zudem einen guten Schutz gegen die allgemeinen Kostensteigerungen. Gleichwohl tun wir gut daran, mit Blick auf die bestehenden Risiken für das allgemeine Konsumklima vorsichtig und wachsam zu bleiben.“

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge