Samstag, Mai 21, 2022
spot_img

„Bachelor ist die neue Lehre“

Das Fünf-Sterne-Superior-Resort Der Öschberghof in Donaueschingen revolutioniert die Kochausbildung. Neben der klassischen Kochlehre startet der Betrieb im kommenden April einen Bachelor-Studiengang, der Küche und Hochschule verbindet, Kochkunst ebenso wie Management-Expertise und BWL-Kenntnisse vermittelt. Initiator ist Öschberghof-Direktor Alexander Aisenbrey, zusammen mit der IST-Hochschule für Management. Der Bachelorstudiengang „Hotel Management – Schwerpunkt Culinary Management“ kombiniert die Wissensvermittlung einer Kochlehre mit einem akademischen Studium zum Bachelor.  Absolventen eignen sich Kenntnisse an, von denen sie später in sämtlichen Bereichen der Hotellerie und Gastronomie profitieren – unter anderem in den Bereichen BWL, Personalführung und Management. Das qualifiziert sie auch jenseits der Küche für Führungsaufgaben in Hotel- und Gastronomiebetrieben. Der Öschberghof übernimmt sämtliche Kosten, finanziert das Studium und trägt die Vergütung.

„Der Bachelor ist die neue Lehre für Abiturienten“, kommentiert Aisenbrey. Gymnasiasten reize es in der Regel weniger, nach dem Abitur allein die Berufsschule zu besuchen und als Lehrling in der Küche zu stehen. Der Experte: „Es ist unsere Aufgabe, diesen jungen Menschen eine für sie ansprechende und qualifizierte Ausbildung zu ermöglichen. Gleichzeitig sichern wir so unsere Zukunft, weil dieser Kreis der möglichen Azubis sonst nicht den Weg zu uns findet. Die bestehende und seit Jahren nahezu unverändert gebliebene Ausbildung ist nicht mehr zeitgemäß, spricht viele junge Menschen nicht mehr an und muss reformiert werden. Wir müssen die Ausbildung modernisieren und gerade für junge Menschen sowie für Quereinsteiger attraktiver machen, indem wir die Inhalte an die digitale und agile Gedankenwelt der jungen Menschen anpassen und durchdie VUCA-Welt, in der wir heute leben, alle zwei Jahre überprüfen.“

 

 

Anzeige

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge