Sonntag, September 26, 2021
spot_img

Hospitality-Startup lanciert „limehome connect“

Das digitale Hotelkonzept limehome, Anbieter von Serviced-Apartments, ermöglicht mit „limehome connect” nun erstmals die Anbindung an die hauseigene Technologie-Platform. Durch die Digitalisierung von Front- sowie Backend-Prozessen können Betreiber von Hotels und Serviced-Apartments operativen Aufwand um bis zu 80 Prozent reduzieren. Erfahrungsgemäß sind dadurch Umsatzsteigerungen um bis zu 30 Prozent möglich. Damit möchte das Unternehmen, das nach eigenen Angaben zu den am schnellsten wachsenden Hospitality-Startups Europas zählt, einen Zugang zu den Vorteilen der Digitalisierung in der Hotelbranche schaffen, von denen bislang nur wenige Unternehmen profitieren.

Die Anbindung an die Inhouse-Lösung verschafft Anbietern Zugang zur vollautomatisierten Revenue-Management-Lösung von limehome. Preissetzung durch Machine-Learning-Verfahren, Zugang zu relevanten Buchungskanälen und eine eigene Booking Engine mit Loyalty-Programm ermöglichen höhere Umsätze und Direktbuchungen. Außerdem schafft die Technologie ein digitales Gasterlebnis von der Buchung und den Check-in über einen digitalen Concierge im Zimmer bis hin zur Rechnungsstellung. Die Lösung macht zudem eine weitreichende Automatisierung der Inhouse-Prozesse möglich und verschafft dem Betreiber einen Überblick über alle wichtigen Kennzahlen des Betriebs und das Gäste-Feedback in Echtzeit.

„Seit 2018 arbeiten wir gemeinsam bei limehome daran, das bestmögliche Betriebssystem für die Hotelbranche zu entwickeln. Von Beginn an verstanden wir uns als Tech-Unternehmen, das Serviced-Apartments anbietet, sodass ein Großteil unserer Ressourcen in die Entwicklung floss. Es freut uns sehr, dass wir jetzt die Technologie auch anderen Betreibern zur Verfügung stellen”, kommentiert Nils Ziehn, VP Digital Product und leitender Entwickler des Konzepts bei limehome.

Bis Anfang August 2021 wurden diverse Projekte in Deutschland und Spanien mit „limehome connect“ realisiert. Die Häuser, die bereits im laufenden Betrieb waren, integrierten die limehome-Technologie und das Designkonzept mittels eines Soft Refurbishments und konnten neben einem deutlichen Anstieg der Umsätze je Zimmer auch verschlankte Strukturen erreichen. Mittlerweile ist „limehome Connect“ in 80 Häusern und vier Ländern im Einsatz.

„Neben unserem übergeordneten Ziel, Gästen ein reibungsloses, digitales Reiseerlebnis zu bieten, möchten wir auch die Digitalisierung in der Branche vorantreiben. Deshalb haben wir über die letzten Jahre mit „limehome connect” ein komplettes Betriebssystem für die Hospitality-Industrie erschaffen. Damit können nicht nur unsere eigenen Gäste einen reibungslosen Aufenthalt genießen, wir nehmen mithilfe der marktführenden Technologie-Lösung auch interessierten Betreibern viel Arbeit ab”, so Dr. Josef Vollmayr, Mitgründer und Geschäftsführer von limehome.

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge