Samstag, Mai 21, 2022
spot_img

Foodtruck-Profis hoffen auf Boom im Frühling

Die Unsicherheit darüber, ob es zu einer Verschärfung der Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kommt, zwingt Unternehmen zum Handeln. Das betrifft auch geplante Weihnachtsfeiern für die Mitarbeiter. Das Cateringunternehmen „we celebrate“ verzeichnet aktuell vermehrt Verschiebungen für seine im Dezember gebuchten mobilen Foodtruck-Weihnachtsmärkte. „Die Unternehmen wollen auf Nummer sicher gehen. Sie verschieben jetzt und orientieren sich auf die Zeit nach Corona“  fasst Gründer und geschäftsführender Gesellschafter Jan Dinter die Situation zusammen. In allen Gesprächen mit den Firmen werde klar zum Ausdruck gebracht, dass das Management das Bedürfnis hat, den Mitarbeitern für die gemeinsam gemeisterte schwierige Zeit zu danken. „Die Unternehmen schauen nach vorn und entwickeln kreative Lösungen für die Zeit nach der Krise. Das geht nur mit einem motivierten Team. Deshalb bleiben die Unternehmen dabei: Ein Fest für die Mitarbeiter wird es geben – nur eben etwas später als geplant“, so Dinter weiter. „Wir gehen daher von einem starken Frühling für unsere Foodtruck-Märkte im Freien aus und freuen uns, die Unternehmen in 2021 mit unserem leckeren, unkomplizierten Foodtruck-Catering unterstützen zu können.“ 

Für Deutschlands größten Foodtruck-Caterer hatte der Herbst einen Nachfrageboom für seine mobilen Foodtruck-Weihnachtsmärkte gebracht. Angesichts der geforderten Maßnahmen aufgrund COVID-19 suchten Unternehmen nach regelkonformen Alternativen  zur klassischen Weihnachtsfeier. Fündig wurden sie bei „we celebrate“, dem bundesweit tätigen Spezialisten für Outdoor-Events mit einer Flotte von 14 Foodtrucks. Als Catering-Profi übernimmt „we celebrate“ den kulinarischen Part und arbeitet je nach Vorgabe des Auftraggebers mit Event-Agenturen zusammen. „Events müssen heute sicher und zugleich unbeschwert kommunikativ sein. Egal ob als Outdoor-Weihnachtsmarkt oder Jahres-Kick-off. Genau dies können wir mit unseren Foodtrucks und der Erfahrung aus mehr als 2.000 erfolgreichen Caterings bieten“, beschreibt Dinter die Anforderungen der Kunden. 

Das 2013 von den BWL-Studenten Jan Dinter und Oliver Meiser gegründete Unternehmen setzte von Anfang auf die mobile Gastronomie. Gestartet als „Burrito Bande“ entwickelten sie ihr Start-Up zum professionellen Caterer mit heute 100 Mitarbeitern und 14 hoch modernen Küchenfahrzeugen für die Geschäftsbereiche Firmen-Events, Messe Catering, Promotions und Roadshows sowie als mobiler Kantinenersatz weiter.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge