Montag, September 26, 2022
spot_img

Mehrheit der Firmen bereit, höhere Hotelpreise zu zahlen

Zwei Drittel der befragten Firmen würden für gestiegenen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen im Hotel höhere Preise zahlen, wie aus einer Online-Kundenumfrage der BWH Hotel Group Central Europe GmbH vom 20. bis 29. Mai 2020 hervorgeht. 63 Prozent der Unternehmen sind demnach bereit, einen um 5 bis 10 Prozent höheren Preis zu zahlen, 3,4 Prozent der Firmen sind sogar mit einem Preisplus von 10 Prozent und mehr einverstanden. Für 33,6 Prozent der Unternehmen rechtfertigen verstärkte Maßnahmen für Hygiene im Hotel keine Preissteigerung. Mehr als die Hälfte der Unternehmen rechnen aufgrund der behördlichen Vorschriften und Auflagen für Hotels mit höheren Preisen, 42,7 Prozent gehen davon aus, dass die Raten gegenüber der Zeit vor der Krise stabil bleiben.
 
Fast 92 Prozent der Firmenkunden stimmen darin überein, dass flexible Stornierungsbedingungen derzeit bei der Hotelwahl besonders wichtig sind und rund 75 Prozent bewerten Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen der Hotels als vorrangiges Entscheidungskriterium.

40 Prozent der befragten Unternehmen gehen davon aus, dass Geschäftsreisen voraussichtlich ab dem dritten Quartal des laufenden Jahres wieder zurückkommen. Von einer ersten Rückkehr des Tagungsgeschäfts gehen im Moment die meisten Unternehmen im vierten Quartal 2020 und Anfang 2021 aus.


 

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge