Sonntag, Oktober 17, 2021
spot_img

Premier Inn lässt sich auch von Corona nicht stoppen

Premier Inn lässt sich durch die Corona-Krise nicht von seiner Expansion abbringen: Die britische Hotelgruppe hat in den vergangenen Monaten zehn weitere Hotels in Deutschland eröffnet. Damit komme man dem Ziel, hierzulande bis Ende 2020 mindestens 20 Hotels in Betrieb zu haben, einen großen Schritt näher, heißt es vom Unternehmen. Noch in diesem Monat eröffnen drei weitere Premier Inn Hotels. Zusammen mit den zwei Häusern aus der acomhotels-Übernahme hat Premier Inn bis Ende Mai 19 Häuser in Betrieb, ist vertreten in Berlin, Dresden, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Freiburg, Hamburg, Heidelberg, Köln, München und Nürnberg.

Über die behördlichen Gesundheitsvorschriften hinausgehend hat die Gruppe ein umfassendes Hygienekonzept ausgearbeitet, das ab sofort in allen Premier Inn Hotels umgesetzt wird. Angesichts der aktuellen Gegebenheiten wird das Frühstücksbuffet vorübergehend nicht angeboten.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge