Donnerstag, September 16, 2021
spot_img

Co-Branding: Radisson und Jin Jiang starten in Frankfurt

Das Radisson Blu Hotel, Frankfurt ist das erste Haus, dass das Co-Branding von Jin Jiang International erhalten hat. Über 1.100 Hotels im Portfolio der Radisson Hotel Group sollen gemeinsam mit Jin Jiang International zu einem Co-Brand-Hotel werden.

Die Wahl für den Standort Frankfurt war eindeutig: Jahrelang war die Metropole am Main die Nummer eins Destination für chinesische Touristen in Deutschland. Die Lage des internationalen Flughafens gewährleistet nach wie vor, dass viele chinesische Besucher ihre Reise in Frankfurt starten oder beenden. Darüber hinaus bietet keine andere Region in Europa mehr Direktflüge nach China. Ein Fakt, der insbesondere von chinesischen Investoren geschätzt wird.

Federico J. González Tejera, President & CEO von Radisson Hospitality AB und Chairman des Global Steering Committees der Radisson Hotel Group: “Wir sind bestrebt die weltweit führenden Marken der Radisson Hotel Group für Gäste, Eigentümer, bestehende sowie künftige Mitarbeiter noch gezielter auszubauen. Die Lancierung des ersten co-branded Hotels mit Jin Jiang International ist ein wichtiger Meilenstein in der Umsetzung dieses Ziels. Die co-branded Hotels haben eine vielversprechende Zukunft; mit dem Potential der Expansion auf über 30 Hotelimmobilien im EMEA- Raum. Dazu zählen auch fünf der Radisson Collection Häuser in den, für chinesische Reisende, wichtigen Schlüsselmärkten.“

Chen Liming, Vice Chairman of the Board für Jin Jiang International: “Wir sind begeistert, nach der Übernahme nun den nächsten Schritt auf unserer gemeinsamen Reise gehen zu können. China ist zum weltgrößten Reisemarkt aufgestiegen, der eine große Fülle an Möglichkeiten und Potenzialen bietet. Die Positionierung der co-branded Hotels dient zum einen der Wahrnehmungsstärkung für unsere und die Brands der Radisson Hotel Group in China und dem EMEA-Raum, zum anderen aber auch dem partnerschaftlichen Austausch zwischen Vertretern aus China und der ganzen Welt. Wir freuen uns sehr, das vorhandene Potential gemeinsam noch weiter auszuschöpfen.“ 

Im neuen Co-Branding-Hotel dürfen sich chinesisch sprechende Gäste auf Besonderheiten freuen: Von Willkommens-, über Speisekarten in chinesischer Sprache bis hin zu der Möglichkeit, alle Dienstleistungen mit der China UnionPay, dem einzigen Kreditkartenanbieter der Volksrepublik China, bezahlen zu können. In den Hotelzimmern gibt es unter anderem Teekocher chinesische Tees, chinesisches Fernsehen sowie chinesische Tageszeitungen, die über die One-Touch-App von Radisson Blu erhältlich sind. Das Frühstücksmenü umfasst Gerichte wie Congee (traditionelle Reissuppe), Nudeln und Wan Tan (Teigtaschen). Des Weiteren werden im Restaurant des Hotels ein “Welcome Corner”, chinesische Mahlzeiten und im Room-Service-Menü Shanghai-Nudeln, Hainaese Chicken Rice, ein traditionelles Gericht aus der südchinesischen Provinz Hainan, und Laksa, eine südostasiatische Suppe aus Singapur, angeboten.

Um den Buchungsprozess für chinesische Reisende zu vereinfachen, werden ab 30. Juni 2019, 53 Häuser der Radisson Hotel Group in die WeHotel-Platform, die globale Hotel-Buchungsplattform von Jin Jiang International, integriert. Bis zum Jahresende werden alle weiteren Hotels ebenfalls über diese Plattform buchbar sein. Um den Nutzern beider Hotel-Bonusprogramme (Radisson Rewards und WeHotel Prime) die gleichen lokalen und in-house-Leistungen anbieten zu können, wird auch in diesem Bereich der Kooperation zusammengearbeitet.

Foto von rechts nach links: Federico J. González Tejera, President & CEO von Radisson Hospitality AB und Chairman of the Global Steering Committee der Radisson Hotel Group; Chen Liming, Vice Chairman of the Board für Jin Jiang International; Frau Kerstin Becker, Gattin des Bürgermeisters & Schatzmeisters der Stadt Frankfurt am Main; Bürgermeister und Schatzmeister Uwe Becker; Vivian Zhou, VP of Jin Jiang International Holdings Co., Ltd., Board member of Shanghai Jinjiang International Hotels Development Co.,Ltd. RHAB and RHInc; Jin Chen, CEO of SINO-CEEF Europe at SINO-CEEF Capital.   

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge