Montag, September 26, 2022
spot_img

NGG-Chef Zeitler spricht von „Gummiband-Arbeitszeit“

In Deutschland türme sich ein „milliardenschwerer Überstunden-Berg“, geleistet zum Nulltarif, heißt es von der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG). Die Mega-Summe, die die Unternehmen dadurch sparten, hat das Pestel-Institut (Hannover) im Auftrag der Gewerkschaft berechnet. Gemeinsam werden NGG und Pestel-Institut auf einer Pressekonferenz den „Überstunden-Monitor“ vorstellen. Im Fokus steht die „Überstunden-Branche Gastronomie“ mit ihren „Rekord-Wochenendarbeitszeiten“, wie es in einer NGG-Meldung heißt.

„Vom Koch bis zur Kellnerin: Der Tourismus-Boom fordert seinen Tribut. Das Hotel- und Gastgewerbe kennt darauf allerdings nur eine Antwort: die ‚Gummiband-Arbeitszeit‘“, sagt der Vorsitzende der NGG, Guido Zeitler (Foto). Die Gastronomie-Lobby dränge die GroKo, das Arbeitszeitgesetz „zu durchlöchern“. Die NGG mache dagegen mobil. Die Arbeitnehmervertreter haben den Start der bundesweiten Kampagne „#fairdient“ angekündigt.

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge