Freitag, August 12, 2022
spot_img

Reservierungs-Business wird zum Data-Mining-Business

Die intelligente Vernetzung von Systemen, Know-how und Daten wird zur Erfolgsformel. Als führender Online-Vertriebsspezialist mit High-End-Technology verfügen wir über ein Customer-Relation-Managementsystem (CRM), mit dem wir den Beziehungsstatus vom Erstkontakt über alle Aktivitäten bis hin zum Partnerhotel festhalten. Personenbezogene Daten, Daten über Gesellschaftsformen, Head Offices, Tochter- und Schwesterunternehmen. Diese Datenbank ist das Herzstück unseres Unternehmens, unser persönliches Adressbuch, das viel mehr hält als nur die Adresse. Jetzt haben wir dieses CRM mit unserem Central Reservation System (CRS) verbunden. Das bedeutet, dass wir beim Telefonat mit unserem Partnerhotel sofort sehen, wie sich Buchungszahlen und Umsatz entwickeln und gilt auch für die Region, in denen sich das Partnerhotel befindet bis zum Gesamtumsatz von QR. Zusätzlich erkennen wir durch die Buchungsdaten der Hotels Reisemotive und Nationalitäten der Gäste sowie deren präferierte Buchungskanäle. Dieses Wissen ist Gold wert, bedeutet es doch, dass wir in der Lage sind, maßgeschneiderte Angebote an den Gast zu kommunizieren. Anhand des Reisemotivs wissen wir, welche Angebote ausgebaut werden müssen, anhand der Nationalität, welche Ansprache und tatsächliche Sprache von Nöten ist, und anhand des Buchungskanals, wo Investitionen im Marketing zum Erfolg führen. 

Wir leben in einer digitalen Welt und verfügen über immer mehr Daten. Daten, mit denen wir sorgfältig, intelligent und konsequent umgehen müssen, um Gäste zu begeistern. 2019 wird das Thema Payment den Ton im Online-Vertrieb angeben. Hier geht es um die hotels.com- und brand.com-Webseiten. Entscheidend bei der Partnerwahl für die Zahlungsabwicklung werden die Online-Buchungsdaten sein: Die Datenanalyse wird Aufschluss über die Nationalität der Gäste geben und somit zu Zahlungsvorlieben, die unterstützt werden müssen. Das wird neben den gängigen Kreditkarten und PayPal gegebenenfalls auch Ali-, Amazon- und Googlepay sein. Von Angebot über Ansprache bis zur Bezahlung ist es möglich, Gäste auch Online emotional zu erreichen. Mit genauer Ansprache trifft man die individuellen Bedürfnisse, Vorlieben und Wünsche der Gäste, wie das analog vor Ort im Hotel getan wird. Der Anteil der Online- Reservierungen und -Daten, die uns dadurch erreichen, zeigt auf, dass wir nicht mehr nur im Reservierungs-Geschäft sondern im Data-Mining-Business sind. Nur wer das versteht und DSGVO entsprechend umsetzt, wird im Online-Vertrieb erfolgreich bleiben. 

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge