Freitag, Oktober 7, 2022
spot_img

HGK schafft starke finanzielle Basis

Die HGK hat den zentralregulierten Umsatz im Geschäftsjahr 2017 um 5,2 Prozent auf über 440 Millionen Euro gesteigert. Die Bonusausschüttung an die Mitglieder erreichte 3,6 Millionen Euro und damit Rekordhöhe. Die Zahl der Mitglieder sowie der Durchschnittsumsatz pro Mitglied sind weiter gewachsen. Der Bilanzgewinn erhöhte sich um 16 Prozent auf 1,24 Millionen Euro, das Eigenkapital um 1,29 Millionen auf rund 9,8 Millionen Euro. Damit habe man die finanzielle Basis geschaffen, „um aus eigener Kraft wichtige Investitionen in die IT tätigen sowie neue, interessante Förderleistungen in Form von Dienstleistungsangeboten und Digitalisierungslösungen für seine Mitglieder lancieren zu können“, heißt es bei der HGK. Mit den Geschäftsfeldern Einkaufsvorteile, Digitale Lösungen, Interieurleistungen und Gästegewinnung unterstützt HGK Gastronomen und Hoteliers.

Die digitale Lösung HGK-BackOffice sei 2017 zur „größten Kreditorenmanagement-Installation der Hospitality-Branche in Europa avanciert“, so die HGK-Verantwortlichen. In diesem Jahr gehe es darum, das System mit Blick auf Design und Funktionalitäten weiterzuentwickeln. Auch die Installation des digitalen Bestellsystems HGK-Order in den HGK-Mitgliedsbetrieben solle vorangetrieben werden. Mit dem Online-Personalplanungs-System edpep könnten Betriebe die Arbeitszeiterfassung und die Einhaltung von Auflagen, die das Mindestlohngesetzt mit sich bringt, sowie die Personaleinsatzplanung und die Lohnabrechnung „deutlich wirtschaftlicher umsetzen“.

Das Geschäftsfeld Interieurleistungen wuchs 2017 um 40 Prozent und erweiterte sein Leistungsspektrum um zusätzliche Innenarchitektur- und Planungsleistungen. 2018 wurden bisher drei weitere Innenausbau-Partner für das Interieur-Netzwerk gewonnen. Neu im Portfolio ist das Angebot zweier modularer Hotelzimmer. Im Geschäftsfeld Einkaufsvorteile habe man die Akzeptanz der Lieferanten und die Wahrnehmung der Mitglieder nachhaltig stärken können. Zukünftig sei hier die Gewinnung dauerhafter Einkaufs-Mandate ein Schwerpunkt, so HGK-Vorstandschef Dr. Urban Uttenweiler.

Mit der Akademie Deutscher Genossenschaften (ADG) startet HGK im September das neue Konzept „HGK-Training powered bei ADG“ mit Seminaren und Workshops zu den aktuellen Herausforderungen in Hotellerie und Gastronomie. Im Fokus stehen Seminare, die den Mitarbeitern der Mitgliedsbetriebe helfen, neue Gäste zu gewinnen und Stammgäste zu binden. „Da diese Themen essenziell für einen nachhaltigen geschäftlichen Erfolg sind, möchten wir unsere Mitglieder hier noch mehr unterstützen“, kommentiert Uttenweiler.

Erstmals vorgestellt hat HGK den Experten-Blog Rockthehotel.de, mit dem HGK neue Wege in der Online-Kommunikation beschreiten und ihren Status als Experte für relevante Themen im Gastgewerbe ausbauen will. Blogbesucher erfahren Neuigkeiten aus der Branche und bekommen Tipps rund um die Themen Einkauf, Gästegewinnung, Digital, Human Resources, Interieur und Event.

Wechsel gibt es im HGK-Vorstand: Verabschiedet wurde der nebenamtliche Vorstand Hardy Voges, der sein Amt an Hans-Ulrich Kauderer übergab. Im Aufsichtsrat wurden sechs Mandate neu besetzt. Neu in das Gremium gewählt wurden Karin Krings (stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende), Suzann Heinemann, Erich Kaul und Bernd Voss. Nach 17-jähriger erfolgreicher Tätigkeit in seinem Amt kandidierte Ernst Fischer nicht erneut für den Aufsichtsrat. In ihren Ämtern bestätigt wurden Hans-Hubert Imhoff (jetzt Aufsichtsratsvorsitzender) und Gerald Pütter.

Foto

Vorstand und Aufsichtsrat der HGK (v. l.): Dr. Urban Uttenweiler, Hans-Ulrich Kauderer, Karin Krings, Bernd Voss, Hans-Hubert Imhoff, Suzann Heinemann, Erich Kaul, Gerald Pütter, Krister Hennige

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge