Freitag, Oktober 7, 2022
spot_img

Winterhalter präsentiert die Zukunft des Spülens

Besucher der Internorga 2018 in Hamburg können am Stand von Winterhalter einen Blick in die Zukunft des gewerblichen Spülens werfen – von der intelligent vernetzten Spülmaschine über das Bezahlmodell Pay per Wash bis hin zur überarbeiteten MT-Serie mit eingebauter Sparfunktion. Das Unternehmen hat sich zum Ziel gesetzt, die Vorteile und den Nutzen von Connected Wash und Pay per Wash auf den Frühjahrsmessen deutlich zu machen. Anhand von Beispielen zeigt der Spülspezialist, welche Möglichkeiten die Digitalisierung bietet und wie sie in gewerblichen Spülmaschinen sinnvoll genutzt werden können. Thomas Pfeiffer (Foto), Geschäftsführer Winterhalter Deutschland GmbH: „Es geht nicht darum, dass ein Anwender von jedem Hersteller eine App nutzen muss, um seine Küche zu verwalten. Wir wollen unseren Kunden den Betrieb der Spültechnik sicherer und wirtschaftlicher machen. Deshalb unterstützen wir proaktiv und übernehmen die Verantwortung für die Spültechnik, damit unsere Kunden ihre Zeit für wichtigere Aufgaben nutzen können. Dafür benötigen wir eine digitale Verbindung mit der Maschine und nutzen die übermittelten Daten vom Spülprozess des Kunden.“

Als nach eigenen Angaben erster Spültechnikhersteller hat Winterhalter unter dem Dach der Next Level Solutions schon 2016 zwei digitale Lösungen präsentiert: Pay per Wash und Connected Wash. Mit Pay per Wash für die Untertischspülmaschinen und die Korbdurchschubspülmaschinen erfüllt der Anbieter den Wunsch vieler Gastronomen nach Spülqualität ohne Risiko und Investition. Kosten entstehen nur, wenn auch gespült wird. Mit Connected Wash sind die Spülmaschinen mit dem Internet verbunden und senden Maschinendaten in Echtzeit an einen Server. Der Kunde profitiert von großer Datentransparenz, erhöht die Betriebssicherheit und Wirtschaftlichkeit.

Neben der Digitalisierung steht die überabeitete MT-Serie im Mittelpunkt des Messeauftritts. Korb- und Bandtransport-Spülmaschinen ermöglichen deutliche Einsparmöglichkeiten. Dank einer optimierten Nachspülzone verringert sich der Wasserverbrauch um bis zu 20 Prozent. Im gleichen Verhältnis lassen sich Reiniger, Klarspüler und Energie einsparen.

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge