Donnerstag, Oktober 21, 2021
spot_img

VIR Online Innovationstage: DreamCheaper punktet

Start-up www.DreamCheaper.de hat beim  „Sprungbrett“-Wettbewerb der „VIR Online Innovationstage“ in der Kategorie „Established“ gewonnen. DreamCheaper optimiert Hotelbuchungen durch einen automatisierten Preisvergleich nachdem sie bereits gebucht wurden. Nathan Zielke, Gründer und Geschäftsführer, überzeugte die Jury vom „Verband Internet Reisevertrieb e.V. (VIR)“  von der Verbraucherfreundlichkeit seines Unternehmens und zeigte, welches Potential DreamCheaper auch für die Hotellerie und Buchungsplattformen hat.

DreamCheaper hilft Verbrauchern, Hotel-Preisschwankungen für sich zu nutzen: Wer ein Hotelzimmer gebucht hat, leitet die Buchungsbestätigung an hotel@dreamcheaper.com weiter — findet das Start-up einen besseren Preis für die gleiche Zimmerkategorie in demselben Hotel, gibt es dem Kunden per E-Mail Bescheid. Einzige Bedingung: Die Initialbuchung muss über eine kostenfreie Stornofrist verfügen.

DreamCheaper durchsucht mittels eines automatisierten Preisvergleichs mehr als hundert Buchungsportale und Großhändler für Hotelbetten. Der Service kostet den Nutzer nichts, DreamCheaper behält 20 Prozent des ersparten Betrages ein. Im Schnitt sparen Kunden 75 Euro pro Buchung, in der Regel können zwei von drei Buchungen optimiert werden.

Anzeige

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge