Donnerstag, Oktober 21, 2021
spot_img

„Deutsche Schlüsselmärkte bieten zuverlässige Basis“

Christie & Co hat die Hotelmärkte der Städte Berlin, München, Frankfurt/Main, Hamburg, Köln und Düsseldorf näher beleuchtet. Als Grundlage für die Analyse der Hotelimmobilienberater dienten unter anderem Performance-Daten von STR. Aus dem Bericht geht hervor, dass sich die Performance der Märkte zwar unterschiedlich entwickelte, die deutsche Hotellerie insgesamt bei Übernachtungen jedoch ein neues Rekordhoch verzeichnete und der RevPAR (Zimmererlös) um 3,4 Prozent über dem BIP-Gesamtwachstum lag. „Wir untersuchen nun seit vielen Jahren die deutschen Schlüsselmärkte und es zeigt sich, dass sie sich trotz der globalen wirtschaftlichen und politischen Turbulenzen gut behaupten können. Dies bietet Betreibern und Investoren eine zuverlässige Basis”, sagt Kay Constanze Strobl (Foto), Director and Head of Advisory & Valuation Services bei Christie & Co in Deutschland.

Laut Christie & Co haben die positiven Performance-Kennzahlen des deutschen Marktes das Interesse vieler internationaler Hotelgruppen geweckt. Darunter sind New Century, Premier Inn, Moxy, Max Brown, Toyoko Inn, Hyatt House und Guldsmeden. „Dabei haben nicht nur neue Ketten ihren Markteintritt vollzogen, sondern auch bereits etablierte Unternehmen neue Marken in ihre Portfolios aufgenommen, um den Anforderungen der Generation Y und Z zu entsprechen“, so Strobl. Dazu gehören beispielsweise Urban Loft Accommodations, JO&JOE, Ninety Nine Hotels, me and all, Soulmade, MOOONS, NYX, LYF, H.Hostels, Hyperion und Loginn by Achat. Zudem gewinnen so genannte „Soft Brands” wie Tapestry by Hilton und The Unbound Collection by Hyatt an Bedeutung.

Lukas Hochedlinger, Managing Director Germany, Austria & CEE bei Christie & Co, ergänzt: „Die Attraktivität des Marktes zeigt sich auch darin, dass die deutschen Player in letzter Zeit beliebte Übernahmekandidaten sind. So hat beispielsweise AccorHotels 30 Prozent an 25hours oder Rezidor 49 Prozent an Prizeotel übernommen, die Centro Hotel Group hat Günnewig Hotels erworben. Weitere Beispiele sind die Akquisition von A&O Hotels and Hostels durch TPG, von Welcome Hotels durch Terra Firma und sleepNsmile Hotels durch Novum.”

Anzeige

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge