Sonntag, Oktober 17, 2021
spot_img

H-Hotels AG: Fitz lanciert neue Marken

Alexander Fitz (Foto), Vorstandsvorsitzender der H-Hotels AG, präsentiert die Budgetmarke H.ostels. Das erste Haus wird Anfang 2018 mit 150 Betten in Münster an den Start gehen. Außerdem soll der Luxus-Brand Hyperion Hotels hinzukommen.

2018 will die Gruppe ein H2 Hotel (465 Zimmer) in München eröffnen, ebenfalls in der bayerischen Metropole soll ein Vier-Sterne-Haus  mit 345 Zimmern in Betrieb gehen. Für 2018 ist zudem die Eröffnung des H4 Hotels Mönchengladbach im Borussia-Park (132 Zimmer) in Kooperation mit dem Bundesligaverein Borussia Mönchengladbach geplant. Am Leipziger Hauptbahnhof entwickelt die H-Hotels-Gruppe ein Doppelprojekt – H2 Hotel und 4-Sterne-Haus (530 Zimmer gesamt). Die Eröffnung ist für 2019 geplant. Ebenfalls 2019 eröffnet in Düsseldorf ein H2 Hotel mit 250 Zimmern.

Erstmalig in der fast 50-jährigen Unternehmensgeschichte ist auch eine Expansion ins europäische Ausland außerhalb der D-A-CH-Region geplant: So wird 2019 ein H2 Hotel in Budapest eröffnen. Weitere Standorte wie London, Wien, Madrid und Malaga sind in der Prüfung. Neben der Stärkung der Eigenmarken setzen die H-Hotels beim Wachstum ebenfalls auf den Ausbau des Franchisegeschäfts. Um die Wachstumspläne des Unternehmens umzusetzen, wurde die Projektentwicklungsabteilung der H-Hotels Gruppe deutlich ausgebaut.

Die H-Hotels Gruppe mit Sitz im hessischen Bad Arolsen und Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz beschäftigt gut 3.000 Mitarbeiter und führt die  eigenen Marken H4 Hotels, H2 Hotels und Treff Hotels. Daneben betreibt das Unternehmen als Entwicklungspartner der amerikanischen Wyndham Group Hotels die Marke Ramada. Alle Häuser werden unter der Dachmarke h-hotels.com vertrieben.

 

 

 

Anzeige

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge