Samstag, September 25, 2021
spot_img

FRHI-Deal: AccorHotels rechnet mit Synergien von rund 65 Mio. Euro

Nach der Zustimmung der Aktionäre bei der Hauptversammlung am 12. Juli 2016 verkündet die AccorHotels Gruppe offiziell die Übernahme der FRHI Hotels & Resorts (FRHI) mit den Luxushotelmarken Fairmont, Raffles und Swissôtel (Foto Swissôtel Dresden). „Heute ist ein bedeutender Tag für unser Unternehmen. Die Übernahme dieser drei renommierten Luxusmarken ist ein historischer Meilenstein für AccorHotels. Sie eröffnet uns großartige Wachstumsperspektiven, steigert unsere internationale Präsenz in unerwartete Höhen und schafft eine langfristige Wertschöpfung“, sagt Sébastien Bazin, Chairman und CEO von AccorHotels. Zum globalen AccorHotels Netzwerk gehören nun weltweit unter anderem: The Savoy in London, Raffles Singapore, Fairmont San Francisco, The Plaza in New York, Fairmont Le Château Frontenac in Quebec City sowie Le Royal Monceau Raffles Paris.

AccorHotels rechnet durch die Markeneingliederung, die Maximierung der Hotelerträge, die gesteigerte Effizienz der Marketing-, Verkaufs- und Distributionskanäle sowie der Optimierung von Kosten mit Synergie-Effekten in Höhe von circa 65 Millionen €.

Die überwiegende Mehrheit der 154 Fairmont, Raffles und Swissôtel Hotels und Resorts (davon befinden sich 40 in der Entwicklung) mit insgesamt 56.000 Zimmer in 34 Ländern und fünf Kontinenten operiert unter Langzeit-Managementverträgen mit einer Durchschnittslaufzeit von fast 30 Jahren. Sechs Hotels sind geleast, eines in Eigentum. Die Marken Fairmont, Raffles und Swissôtel beschäftigen weltweit mehr als 45.000 Mitarbeiter.

Im Zuge der Akquisition und AccorHotels-Strategie, das eigene Luxus- und Upscale-Geschäft zu stärken, gibt das Unternehmen die Ernennung von Chris Cahill als CEO Luxury Brands bekannt. In dieser neu geschaffenen Position leitet Cahill den FRHI-Integrationsprozess und zeichnet für das strategische und globale Management der AccorHotels Luxusmarken verantwortlich. Zudem wird Cahill Mitglied im AccorHotels Executive Committee. Die neue Struktur wird die Marken Raffles, Fairmont, Sofitel Legend, SO Sofitel, Sofitel, MGallery by Sofitel, Pullman und Swissôtel beinhalten. Cahill blickt auf über 30 Jahre Erfahrung in der Hotelbranche zurück, darunter 19 Jahre bei FRHI sowie Vorgängerunternehmen. Zuvor hatte Cahill die Funktion als Executive Vice President Global Operations bei Las Vegas Sands Corp. inne.

Mit der Zustimmung der Aktionäre bei der Hauptversammlung am 12. Juli 2016 erhält die Qatar Investment Authority (QIA) und die Kingdom Holding Company (KHC) aus Saudi Arabien 840 Millionen $ (768 Millionen €) in bar sowie 46,7 Millionen AccorHotels Aktien als Gegenleistung für die FRHI Anteile. Durch die Transaktion halten QIA und KHC 10,4 % bzw. 5,8 % der AccorHotels Kapitalanteile. Ali Bouzarif und Aziz Aluthman Fakhroo von QIA und Sarmad Zok von KHC werden Mitglieder des AccorHotels Board of Directors.

 

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge