Samstag, September 25, 2021
spot_img

Einflussreich

Ganz viel wurde geredet, ganz viel geschrieben in den Tagen der weltgrößten Touristik-Messe ITB in Berlin. Auch beim Internationalen Hotel Investment Forum (IHIF), ebenfalls in der Hauptstadt, gab es eine Menge Stoff für Nachrichten, Diskussionen und Ausblicke. Kaum ein Thema spaltet die Meinungen dabei so sehr wie die Entwicklung von Airbnb. Die einen, zum Beispiel Hilton-Worldwide-Boss Christopher Nassetta, sehen die Himmelstürmer aus Kalifornien nicht als Bedrohung für ihr Business. Sein Geschäft sei Hospitality, nicht Lodging, das sei doch ein großer Unterschied, gibt sich Nassetta unerschrocken. Andere, wie David Kong – Chef von Best Western International – warnen davor, die Erfolgsstory von Airbnb auf die leichte Schulter zu nehmen (mehr dazu in einem Interview mit David Kong, das Cost & Logis in der Ausgabe vom 1. April 2016 veröffentlichen wird).

Wie  auch immer: Allein die Tatsache, dass das Thema „Der Einfluss von Airbnb“ Thema einer CEO-Runde beim IHIF war, zeigt, welche Bedeutung dem Portal in der Hotelindustrie mittlerweile beigemessen wird. Zurecht: Die via Airbnb vermittelten Privatzimmer sind zusätzliche Kapazität für den Beherbergungsmarkt und nehmen allen Spielern dieses Marktes Geschäft weg. Mit den bekannten Folgen für Auslastung und Preise.

Wer sich noch vor einigen Jahren auf den letzten Drücker aufmachen wollte, ein Zimmer für den ITB-Aufenthalt zu buchen, der hatte Probleme, noch eines zu bekommen. Diese Zeiten sind vorbei. Und das, obwohl die Messe besonders in diesem Jahr brummte wie selten zuvor. Keine Frage, wer zu diesem Umschwung maßgeblich beigetragen hat.

Vorheriger ArtikelCarmen Dücker
Nächster ArtikelDoppelpack für Freiburg

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge