Samstag, September 25, 2021
spot_img

Millionen-Verluste in Andermatt

Dickes Verlustgeschäft für den ägyptischen Investor Samih Sawiris und sein Entwicklungsprojekt in Andermatt! Wie aus den Unterlagen zur Anleihe-Emission hervorgeht, belief sich der Fehlbetrag im ersten Halbjahr 2015 auf rund 7 Millionen Franken (rund 6,5 Millionen Euro), wobei der Umsatz bei 39 Millionen Franken (36,3 Millionen Euro) lag. Im Geschäftsjahr 2014 generierten Einnahmen von 108 Millionen Franken (100,1 Millionen Euro) einen Verlust in Höhe von rund 13 Millionen Franken (12,1 Millionen Euro). 2013 hat die Gesellschaft einen Jahresfehlbetrag von fast 30 Millionen Franken (28 Millionen Euro) erwirtschaftet und dies bei einem Umsatz von lediglich 55 Millionen Franken (51 Millionen Euro). Der Firmenchef von ASA, Franz-Xaver Simmen, der seit einigen Monaten die Betreibergesellschaft leitet, findet diese Ergebnisse nicht überraschend. Andermatt sei schließlich ein Entwicklungsprojekt und dies produziere anfänglich eben Verluste, erklärte er der Schweizer Nachrichtenagentur SDA. Alles brauche seine Zeit. Außerdem müssten Wirtschaftsprüfer alle Risiken benennen, und in der Aufbauphase des Projekts gebe es klar noch viele Fragezeichen.

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge