Premiere von Taj Hotel in Kontinentaleuropa angekündigt

Home News Premiere von Taj Hotel in Kontinentaleuropa angekündigt
Premiere von Taj Hotel in Kontinentaleuropa angekündigt

Das Grandhotel Hessischer Hof wird als Taj Hotel zurückkehren. Nachdem die Peakside Capital Advisors AG („Peakside“) das luxuriöse Traditionshaus im Dezember 2022 von der Hessischen Hausstiftung erworben hatte, ist es dem Unternehmen nun gelungen, einen 20-jährigen Pachtvertrag mit der zur Tata Group Indian gehörenden Hotels Company Limited (IHCL) abzuschließen. Im Zuge einer aufwendigen Sanierung bekommt das Hotel ein neues Design.

Die börsennotierte IHCL, die in elf Ländern auf vier Kontinenten ein Portfolio von mehr als 270 Hotels managt, wird das Fünf-Sterne-Hotel unter der Marke Taj Hotel voraussichtlich im ersten Quartal 2025 wiedereröffnen. Damit wird IHCL das erste Taj Hotel in Kontinentaleuropa betreiben. The Chambers, Indiens erster exklusiver Business Club, wird ebenfalls eine Dependance im Hotel eröffnen.

Das gegenüber der Frankfurter Messe und in unmittelbarer Nähe zum Bankenviertel gelegene Grandhotel wurde 1952 an der Stelle des Stadtpalais von Wolfgang Prinz von Hessen errichtet und als Fünf-Sterne-Hotel und Mitglied der The Leading Hotels of the World betrieben. Im Rahmen des Umbaus werden einige zusätzliche Räume innerhalb des historischen Gebäudebestands geschaffen, so dass das Gebäude über etwa 134 Zimmer und Suiten, eine 180 m² große Präsidentensuite, einige Veranstaltungsräume, ein Restaurant, eine Bar, mehrere Terrassen, einen Wintergarten, einen Spa- und Fitnessbereich sowie eine große Tiefgarage verfügen wird.

Puneet Chhatwal, Managing Director und CEO der Indian Hotels Company Limited: „Die Eröffnung bildet ein Meilenstein beim Ausbau unseres internationalen Fußabdrucks in den sogenannten Gateway Cities. Frankfurt ist eine pulsierende Metropole und eines der dynamischsten Reiseziele in ganz Europa. Wir sind sehr stolz darauf, den Markteintritt in einer solch ikonischen Immobilie wie dem Grandhotel Hessischer Hof in Frankfurt zu vollziehen und es mit neuem Glanz wiederzueröffnen.

Boris Schran, Managing Partner von Peakside: „Frankfurt ist ein international prominenter Standort, an dem wir mit dem ersten Taj Hotel in Kontinentaleuropa sowohl neue Impulse in der Hotellerie als auch eine neue Benchmark setzen. Wir sind überzeugt, dass wir mit unserem Konzept genau das bieten, was nationale und internationale Gäste vor Ort suchen.“

Peakside wurde bei dem Deal mit IHCL von Hogan Lovells (Recht), HauckSchuchardt (Steuern) und Treugast (Hotellerie) beraten. Für den Betreiber waren KUCERA Rechtsanwälte (Recht), WTS (Steuern), Feuring (Hotellerie) und JOI-Design (Design-Konzept) beratend tätig.