Montag, September 27, 2021
spot_img

Hygiene im Hotel-Bett: Die saubersten Fünf

Der CLEAN-SLEEPING-AWARD ist eine Auszeichnung für diejenigen Hotels, die bei der Hygiene-Prüfung ihrer Betten herausragend abgeschnitten haben. Autor Jens Rosenbaum ist Journalist, Verleger und Hotel-Betten-Experte.

Über 50 getestete Hotel-Betten in 25 Städten alleine in Deutschland. Das ist der aktuelle Stand einer breit angelegten Studie zum Thema Hotel-Bett. Die Fachmedien Hotelier, Cost & Logis sowie Schlafen Spezial hatten sich zum Ziel gesetzt, mehr Licht auf eine Stelle im Hotel-Zimmer zu werfen, die bislang eher im Dunkeln lag: das Hotel-Bett. Wie ist der Zustand der Bett-Ausstattung? Wie ist es um Komfort und Individualität, Hygiene und Nachhaltigkeit sowie die Qualität bestellt? Die Absicht der Studie in Deutschland und der Schweiz (Österreich wird folgen) ist, Anspruch und Wirklichkeit dort abzugleichen, wo die Hotellerie ihr Geld verdient. Ein erstes Zwischenergebnis sowie einzelne Tests wurden bereits publiziert (Cost & Logis: 8/2019; 01/2020; 03/2020; Hotelier: 01/2020).

Dann kam Corona. Was also tun mit einem Berg von erhobenen Daten? Was lässt sich damit in dieser für die Hotellerie schwersten Zeit anfangen? Die Redaktionen um Dr. Hans Amrein, Jens Riemann und Jens Rosenbaum haben gemeinschaftlich entschieden, den Aspekt Hygiene aufzugreifen und auf Basis der erhobenen Prüfergebnisse den CLEAN-SLEEPING-AWARD ins Leben zu rufen. Denn in der Corona-Krise ist Hygiene zum echten Erfolgsfaktor geworden. Hygiene war noch nie unwichtig, wurde vor Corona aber meist nur hinter vorgehaltener Hand thematisiert. Jetzt steht sie unvermittelt im Rampenlicht – dort, wo auch das Bett stehen sollte. Denn ohne Betten keine Gäste. Und so sollen mit der Auszeichnung CLEAN-SLEEPING-AWARD jene Hotels Unterstützung und Anerkennung erfahren, die bei der Hygiene-Prüfung ihrer Betten herausragend abgeschnitten haben. Besonders im Bett, wo die Gäste die längste und intensivste Zeit ihres Aufenthalts im Hotel verbringen, sollte die Hygiene stimmen.

Der HOTEL-BETTEN-TEST

Bislang 57 getestete Hotel-Betten bedeuten mehr als 57 verbrachte Nächte sowie über 1.000 gezogene Proben, allein um die Hygiene zu testen. Alle Tests erfolgten ohne Vorankündigung und ohne Wissen der Hotels. Alle Übernachtungen wurden voll bezahlt, gebucht wurde zu über 90 Prozent direkt. Die Tests wurden weder durch die Hotels bestellt, noch wurde den Hotels ein Angebot unterbreitet oder gar ermöglicht, Einfluss auf Ergebnis und Berichterstattung zu nehmen. Lediglich vor einer redaktionellen Berichterstattung werden die Hotels über den dann bereits erfolgten Test informiert und um weitere Auskünfte gebeten. Die Auswahl der Hotels erfolgte nach dem Zufallsprinzip, auf eine ausgeglichene Struktur (Kategorie, Preis, Kettenzugehörigkeit vs. Privathotellerie, Größe und Alter) wurde geachtet. Die Ermittlung der Preisträger erfolgte auf Basis der ermittelten Hygiene-Prüfergebnisse. (Zum statistischen Ansatz der Auswertung siehe www.schlafenspezial.de: „Wie-sauber-sind-Hotel-Betten?“).

Die ersten Fünf mit reiner Weste

Die saubersten fünf Hotel-Betten aus dieser Testreihe verteilen sich auf den Nordwesten. Dies ist möglicherweise der Tatsache geschuldet, dass die Testreihe mit geplanten 100 Hotels noch nicht ihren Abschluss hat finden können und daher bestimmte Regionen entsprechend noch unterrepräsentiert sind. Einige weitere Hotels dürfen sich auch freuen, zum Kreis derer zu gehören, die weit über dem Durchschnitt der gemessenen Werte liegen und zu Recht mit der Sauberkeit ihrer Hotel-Betten werben könnten. Doch diese Fünf bilden in der Hygieneklasse 1 (Hygiene-Index < 1.000) eine Klasse für sich. Zum Vergleich und zur Einordnung: Die durchschnittlich gemessenen Werte dieser Fünf sind um den Faktor Sechs besser als der Beste der letzten 20 Prozent aus dieser Testreihe. Das sind Welten! Es gibt also auch Hotel-Betten, bei denen sich nicht mehr von hygienisch vertretbaren Zuständen sprechen lässt – wohl wissend, dass für das Hotel-Bett noch kein allgemeinverbindlicher und überprüfbarer Hygiene-Standard definiert wurde. Umso wichtiger ist es daher, solche Hotels auszuzeichnen, die in Sachen Hotel-Bett aus eigenem Antrieb mehr tun, als andere offensichtlich für nötig erachten. Vor dem Hintergrund der Verantwortung, die ein Hotel für seine Gäste übernimmt, haben alle diese Hotels eine reine Weste.

Die echten Sterne strahlen heller

Bei einem ersten Blick auf die fünf Saubersten zeigt sich ein breit gestreutes Feld, von groß bis klein, von alt bis jung, von drei bis fünf Sterne. Auf den zweiten Blick ist die Gruppe aber homogen: Alle fünf Hotels sind DEHOGA-klassifiziert, alle arbeiten beim Housekeeping ausschließlich mit eigenem Personal und alle setzen eigene Bettwäsche ein. Diese wird zwar von externen Textildienstleistern professionell gewaschen. Aber man spürt, dass hier mögliche relevante Erfolgsfaktoren nicht aus der Hand gegeben werden. Das Housekeeping, so der Eindruck, hat in diesen Häusern einen hohen Stellenwert. Ein schönes Beispiel hierfür ist das Hotel Schröder, das dem Team Housekeeping sogar eine Seite im Internet widmet. Housekeeping ist, neben einer guten Qualität der Produkte, die es zu reinigen und pflegen gilt, der Schlüssel zum Erfolg und einer, den man ganz gewiss nicht verstecken sollte. Deshalb steht dem Housekeeping, nach Auskunft der Hotels, hinreichend Zeit zur Verfügung. Im Excelsior Hotel Ernst bis zu 1,5 Stunden, im Durchschnitt aller fünf Hotels deutlich mehr als 30 Minuten pro Zimmer.

Bemerkenswert ist übrigens die Tatsache, dass trotz gleichem Anteil von klassifizierten und nicht klassifizierten Hotels in dieser Studie unter den fünf saubersten ausschließlich Häuser mit Klassifizierung vertreten sind. In dieses Bild passt nach derzeitigem Stand die Feststellung, dass Hotels mit DEHOGA-Klassifizierung bei der Hygiene insgesamt besser abschneiden. So finden sich unter den saubersten 50 Prozent der Betten mehr als 70 Prozent Hotels mit Sternen. Lässt sich daraus die These ableiten, dass Hotels, die regelmäßig einer externen Prüfung unterzogen werden, mehr auf die Hygiene im Bett achten? Sind offiziell vergebene Hotel-Sterne Garant für Hygiene? Bisher spricht viel dafür. Bevor die Studie aber nicht abgeschlossen ist, muss die Frage zunächst offen bleiben.

Ausgezeichnet:

Diese Hotels erhalten als die saubersten fünf von über 50 geprüften Hotel-Betten in Deutschland die Auszeichnung CLEAN-SLEEPING-AWARD.

Die Auszeichnung in Form einer Plakette wird den Preisträgern aufgrund der Pandemie postalisch zugestellt. Neben einer Plakette bekommen diese Hotels redaktionelle Berichterstattungen in Fach- und Verbrauchermedien.

Hotel: Hotel & Restaurant Schröder
Ort: Groß-Meckelsen
Klassifizierung: 3 Sterne Superior
Zahl Zimmer: 38
Eröffnet: 1989
Inhaber: Manuela & Detlef Schröder
Leitung Housekeeping: kleines Team, wo sich jeder verantwortlich fühlt
Test: September 2019
www.hotel-schroeder.de

Hotel: The Fontenay
Ort: Hamburg
Klassifizierung: 5 Sterne Superior
Zahl Zimmer: 130
Eröffnet: 2018
Direktor: Thies Sponholz
Leitung Housekeeping: Thorsten Garbade
Test: November 2019
www.thefontenay.com

Hotel: Kastens Hotel Luisenhof
Ort: Hannover
Klassifizierung: 5 Sterne Superior
Zahl Zimmer: 149
Eröffnet: 1856
Direktor: Michael Rupp
Leitung Housekeeping: Petra Pelka
Test: März 2019
www.kastens-luisenhof.de

Hotel: Parkhotel Wittekindshof
Ort: Dortmund
Klassifizierung: 4 Sterne
Zahl Zimmer 62
Eröffnet: 1983
Direktor: Michael Hövel
Leitung Housekeeping: Feten Neumann
Test: September 2019
www.parkhotel-wittekindshof.de

Hotel: Excelsior Hotel Ernst
Ort: Köln
Klassifizierung: 5 Sterne Superior
Zahl Zimmer: 136
Eröffnet: 1863
Direktor: Georg Plesser
Leitung Housekeeping: Katrin Möller-Ibrahim
Test: Januar 2020
www.excelsior-hotel-ernst.de

CLEAN – SMART – GREEN

Die Gäste von morgen erwarten mehr als eine Liegefläche

Ohne Betten keine Gäste! Hotel-Tests gibt es viele, Informatives über Hotel-Betten dagegen wenig. Diese Lücke soll geschlossen werden. Dazu wurde der HOTEL-BETTEN-TEST entwickelt, der eine neutrale, unabhängige und objektive Vor-Ort-Prüfung von Hotel-Betten beinhaltet. Ergänzt werden dieses Tests durch den www.HOTEL-BETTEN-CHECK.de, ein online-Tool für die Hotellerie, damit diese auf vertraulicher Basis ihr eigenes Angebot an Betten kritisch prüfen können, verbunden mit Empfehlungen für Optimierungen. Bedingt durch Corona wird sich hier die Freischaltung nochmals etwas verzögern, aber noch in diesem Jahr der Branche zur Verfügung stehen. Sofern ein Hotel dies wünscht, kann es dann mit definierten Daten über sein Hotel-Betten-Angebot im HOTEL-BETTEN-REPORT erscheinen – ein geplantes online- wie offline-Nachschlagewerk mit der Zielgruppe Gäste, die sich speziell über das Bett informieren wollen, wo sie sich gesunden und erholsamen Schlaf erhoffen. Für die Kernthemen Hygiene, Schlafkomfort und Nachhaltigkeit werden zudem Auszeichnungen verliehen, denn diese Themen bilden in konzentrierter Form das ab, was Verbraucher heute bewegt. Mit „CLEAN SLEEPING“, „SMART SLEEPING“ und „GREEN SLEEPING“ wird so auf besondere Leistungen hingewiesen, die im Interesse der Gäste sind und es dem Hotel ermöglichen, mit seinem Leistungsangebot Hotel-Bett effektiv zu werben.

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge