Sonntag, Juni 26, 2022
spot_img

„Die Krise ist auch eine Chance“

Die Auswirkungen der Corona-Krise sind einschneidend für die gesamte Hotellerie. Eine Krise ist aber auch eine Chance für Wandel, Neuausrichtung und Veränderung, schreiben die Experten des Technologie-Unternehmens hotelbird – in Deutschland nach eigenem Bekunden Marktführer für digitale Check-in/out Lösungen. Das Unternehmen hat 10 Empfehlungen zusammengestellt, die Hoteliers dabei unterstützen sollen, während des erzwungenen Stillstands Optimierungs-Potenzial im Betrieb zu erkennen, die Zeit zu nutzen und bereits jetzt die Weichen für die Zukunft zu stellen:   

1. Denken Sie um: Die Zukunft ist digital. Die Jahre der Rezeption, an der jeder Gast persönlich vorsprechen und einchecken muss, sind vorbei. Die digitale Transformation ist in vollem Gange, denn digitale Services erleichtern das Tagesgeschäft. Sie schonen Ressourcen und optimieren Ihre Prozesse. Was bei Airlines schon längst Standard ist, wird auch am Front Desk Einzug halten.  

2. Reduzieren Sie unnötige Kosten. Zu viele Personalschichten am Empfang für wiederkehrende Aufgaben verursachen Ausgaben, die durch automatisierte Lösungen eingespart werden können. 24-Stunden Check-in oder Nachtschichten können durch smarte Lösungen ersetzt werden.    

3. Überlegen Sie, welche aufwendigen Prozesse in Zukunft digitalisiert und automatisiert werden können. Hier schlummert oft viel Potenzial für Einsparungen – und das unabhängig von Ihrer derzeitigen Systemlandschaft. Zahlreiche Schnittstellen zu PMS-, Payment- und Schließsystemanbietern lassen Hoteliers dezentral arbeiten und garantieren dabei eine hundertprozentige Guest Journey.    

4. Abstand halten ist das Gebot der Stunde. Doch Hygiene nimmt nicht nur in Zeiten von Corona einen wichtigen Stellenwert ein, sondern spielt jederzeit eine große Rolle in Hotels. Auch hier kann der kontaktlose Check-in/out enorm punkten.   

5. Sichern Sie Ihre Profitabilität auch bei niedrigen Auslastungsraten. Die Zahl der Geschäftsreisen wird dauerhaft sinken. Auch nach dem aktuellen Lockdown ist davon auszugehen, dass viele Unternehmen weiterhin preiswerte technische Lösungen wie Videokonferenzen nutzen statt vergleichsweise teure Business-Reisen zu genehmigen. Diesen Ausfall können Hotels kompensieren, indem sie auf automatisierte Lösungen setzen.    

6. Konzentrieren Sie Ihre Ressourcen und sparen Sie sich die Verwaltung und Erhebung von Check-in-Daten. Diese lästigen, manuellen Prozesse können ganz einfach im Hintergrund laufen und sparen Ihnen enorm viel Zeit bei Ihren Operations.    

7. Lernen Sie Ihre Gäste besser kennen und versuchen Sie, ihre individuellen Wünsche und Bedürfnisse zu erfüllen. Gemäß der geltenden DSGVO-Verordnung werden Gästedaten erhoben und verwaltet. So sind Sie rechtlich auf der sicheren Seite und können diese Sicherheit an Ihre Gäste weitergeben. Es eröffnen sich zusätzliche Chancen, um Gäste personalisiert zu adressieren.   

8. Nutzen Sie die Zeit der niedrigen Auslastung für Verbesserungen am Haus oder an den Prozessen. Machen Sie sich unabhängig von einer fragmentierten fehleranfälligen technischen Landschaft, die nur zusätzlichen Aufwand und Mühe kostet. Stellen Sie dabei vor allem veraltete, komplexe oder teure Systeme auf den Prüfstand.  

9. Investieren Sie in eine neugestaltete Rezeption. Sie ist meist das erste, das Gäste im Hotel erblicken und sollte Komfort und Eleganz bei hoher Funktionalität ausstrahlen. Mit unserem neuen Self-Service-Terminal werten wir jede Rezeption auf und bieten eine digitale Lösung für den Check-in. Der preiswerte digitale Rezeptions-Assistent ist 24/7 betriebsbereit und erfüllt dabei fünf wertvolle Services: Check-in, digitaler Meldeschein, Keycard-Ausgabe, Bezahlung und Check-out.    

10. In der Krise zeigt sich der Wert des vorbeugenden Krisenmanagements. Um Sicherheit für die Zukunft zu schaffen, sollten Betriebe sich jetzt dafür rüsten – für ein digitales Erlebnis und nachhaltige Kostenreduktion.   

Einen ersten Einblick in das neue Self-Service Terminal von hotelbird gibt es hier: https://youtu.be/-OxMUws97Xg

Weitere Informationen und Terminvereinbarungen für einen Videocall mit den Experten von hotelbird unter: https://hotelbird.com/verstaerkt-durch-die-krise/

Das 2015 gegründete Technologie-Unternehmen hotelbird GmbH ist in Deutschland nach eigenen Angaben Marktführer für digitale Check-in/-out Services und verfolgt eine klare Mission: den Check-in/out Prozess durch die Automatisierung unsichtbar zu machen und dabei die Hotels zu befähigen, ihre Betriebe dezentral zu betreiben. Nötige Formalitäten, vom Check-in inklusive des digitalen Meldescheines über den digitalen Zimmerschlüssel bis hin zu Bezahlung und Check-out lassen sich über eine Software abwickeln. hotelbird arbeitet zusammen mit Gruppen wie zum Beispiel Lindner Hotels, Leonardo Hotels, Gorgeous Smiling Hotels, Deutsche Hospitality, H-Hotels und NOVUM Hospitality. Das Unternehmen hat seinen Sitz in München und beschäftigt derzeit 30 Mitarbeiter.  

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge