Dienstag, Februar 7, 2023
spot_img

Best Western forciert Wachstum in Zentraleuropa

In der ersten Hälfte 2019 haben sich in Deutschland und Österreich 18 Hotels der Gruppe Best Western Hotels & Resorts angeschlossen. Standorte sind Osnabrück, Speyer, Weil am Rhein, Mannheim, Viernheim, Cottbus, Ottobeuren und Kiefersfelden sowie Wängle und Wien. Mit dem Neubauprojekt Aiden by Best Western @ Biberach ist zudem der Startschuss für eine neue Marke in Deutschland gefallen. „Wir gehen davon aus, dass sich bis Jahresende etwa weitere fünf bis zehn Häuser für unser Markenangebot entscheiden werden“, sagt Andreas Westerburg, Head of Hotel Development Best Western Hotels Central Europe GmbH.

Auch die sogenannten Soft Brands verzeichneten Zulauf. Mit dem Altstadthotel Arte in Fulda hat sich das vierte Haus der Sure Hotel Collection angeschlossen. Das Excelsior Hotel Nürnberg Fürth ist das erste Hotel der BW Signature Collection in Deutschland.
 
Ab 2020 werden fünf weitere Häuser für Best Western Hotels & Resorts an den Start gehen. Zu diesen Hotels, die sich zum Teil bereits im Bau befinden, gehören Projekte in München, Immendingen, Wehingen, im österreichischen Steyr sowie in Zell am See.
 
Das Hotelportfolio von Best Western Hotels Central Europe GmbH ist 2019 außerdem um rund 60 Hotels der WorldHotels Collection gewachsen. Best Western Hotels & Resorts hatte zum Jahresbeginn die WorldHotels Collection übernommen, zu der weltweit rund 300 unabhängige Hotels und Resorts in den Segmenten Upper-Midscale und Luxus gehören.

Foto: Best Western Panoramahotel Talhof, Waengle

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge