Mittwoch, August 17, 2022
spot_img

Wachstum im Expresstempo

18,2 Prozent mehr Umsatz, 14 Prozent mehr Betten in zwölf Ländern, weltweit fast 500 neue Jobs ‒ das sind Eckdaten der Entwicklung der Groupe B&B Hôtels 2018 im Vergleich zu 2017. Die französische Gruppe hat 2018 insgesamt 50 Hotels eröffnet, neben den Kernmärkten Frankreich und Deutschland auch in Belgien, der Schweiz, Österreich, Portugal und Slowenien. Damit lag die Zahl der Häuser Ende vergangenen Jahres bei weltweit 476. Fabrice Collet (Foto), CEO der Groupe B&B Hôtels: „Unser Wachstum basiert auf einem klaren Konzept und das sind günstige, aber qualitativ hochwertige Zimmer. Wir bieten dem Gast den Komfort, den er benötigt, ein schönes Design und vor allem Effizienz.“ 

In Frankreich verzeichnete B&B Hôtels 2018 das nach eigenen Angaben „größte Wachstum im Marktanteil unter allen Hotelanbietern“. Seit 2012 wachse keine andere Budgethotel-Gruppe schneller als B&B Hôtels. Mit 279 Hotels und mehr als 21.700 Zimmern gehört das Unternehmen zu den drei größten Hotelanbietern in Frankreich. 2019 wird die Groupe B&B Hôtels mehr als ein Hotel pro Woche in Betrieb nehmen.

In Deutschland ist Tochtergesellschaft B&B HOTELS GmbH Marktführer seit 2012 „dreimal stärker gewachsen als der Markt“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Inzwischen gehören 126 Hotels mit gut 12.800 Zimmern zum Deutschland-Portfolio. Im ersten Quartal 2019 steigerte B&B Hotels den Umsatz um acht auf 44 Millionen Euro, ein Plus gegenüber dem Vergleichszeitraum 2018 von 23 Prozent. Die Zimmerauslastung wuchs um ein Prozent auf 57 Prozent, die Zimmerrate um einen auf rund 63 Euro. Mit den geplanten Neueröffnungen umfasst das Portfolio von B&B HOTELS in Deutschland bis Ende 2019 insgesamt 138 Hotels. Für das zweite Quartal 2019 sind zwei neue Hotels in Jena und Neuss geplant. 

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge