Sonntag, September 26, 2021
spot_img

Urlaubstage: Wenig Auszeit im Gastgewerbe

In welchen Berufen und Branchen gibt es die meisten, in welchen die wenigsten Urlaubstage? Die Vergütungsanalysten von Compensation Partner sind dieser Frage nachgegangen und haben dazu 256.347 Daten von Beschäftigten in Deutschland ausgewertet. Das Ergebnis: Während im Großhandel und in der Industrie 30 Tage Urlaub zum Standard gehören, liegen Hotellerie, Rechtsberatung und Call Center mit 26 Tagen auf den letzten Rängen der Auswertung.

Laut Untersuchung hat die Mehrheit der Beschäftigten in Deutschland (58 Prozent) einen Urlaubsanspruch von 30 Tagen. Durchschnittlich besitzen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer rund 27 Urlaubstage.

Beschäftigte in der Investitionsgüterindustrie, im Großhandel, der Automobilindustrie und in Banken verfügen über die meisten Urlaubstage. Durchschnittlich gibt es in diesen Branchen 29 Tage frei – und damit zwei Tage mehr im Vergleich zum Bundesdurchschnitt. Weniger Auszeit gibt es dagegen im Hotel- und Gaststättengewerbe, der Rechtsberatung und in Call Centern. Hier bekommen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nur 26 Tage Urlaub und belegen damit den letzten Rang im Branchenranking.

„Es besteht eine Korrelation zwischen der Höhe des Gehaltes und der Anzahl der Urlaubstage – mit steigendem Lohn steigt auch der Urlaubsanspruch“, sagt Tim Böger, Geschäftsführer von Compensation Partner. Demnach liegt die Anzahl der Urlaubstage bei einem Gehalt von unter 20.000 Euro im Jahr bei rund 24 Tagen – ab 61.000 Euro gibt es im Schnitt 29 Tage frei.

 

 

Ähnliche Artikel

Beliebte Beiträge